Historie des Alpha-Bündnisses Berlin Mitte

Die Akteure und Unterstützer des Alpha-Bündnisses Berlin Mitte haben sich zum Ziel gesetzt, die Situation von Menschen mit Defiziten in der Grundbildung zu verbessern. Dies soll durch die Bündelung von Kräften und Ideen sowie eine konstruktive Arbeit im Netzwerk erreicht werden. Dieser Weg hat gerade erst begonnen. Für das Bündnis gilt es nun und zukünftig, Themenschwerpunkte im Bereich der Grundbildung zu besetzen und wirkungsvolle Strategien zu entwickeln. Dieser Prozess ist auf Langfristigkeit angelegt. Das Bündnis versteht sich als dauerhafte zentrale „Einrichtung“ im Bezirk Berlin Mitte.

Der Gründung des Alpha-Bündnisses Berlin Mitte geht eine Vielzahl an Entwicklungen voraus. Lange Zeit waren, wenn über Bildung diskutiert wurde, die Themen Grundbildung und Alphabetisierung eher ein Randthema. Dies ändert sich seit einigen Jahren. Die Schwerpunkte liegen zwar immer noch bei Schule, Ausbildung, Studium und lebenslangem Lernen, aber durch die hohe Zahl an Menschen mit Grundbildungsdefiziten reifte die Erkenntnis, sich auch darum intensiv kümmern zu müssen. An dieser Stelle sollen einige der Meilensteine genannt werden, die unter anderem in die Gründung bezirklicher Alpha-Bündnisse in Berlin mündeten.

2011
Die Resultate der „leo.-Level-One Studie” der Universität Hamburg überraschen die Fachöffentlichkeit. Zum ersten Mal existieren in Deutschland konkrete Zahlen zum Ausmaß der Lese- und Schreibschwierigkeiten der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter. Das zentrale Ergebnis: 7,5 Millionen Menschen gehören zu den Funktionalen Analphabeten. Das heißt, sie können zwar Buchstaben, Wörter und einzelne Sätze lesen und schreiben, haben jedoch Probleme, einen längeren zusammenhängenden Text zu verstehen.

2012
Die Bildungspolitik des Bundes und der Länder nimmt sich des Themas an. Dabei verständigen sich die Akteure im Herbst 2012 auf eine „Nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland“. Ebenfalls im Herbst 2012 wird in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft eine Kontaktstelle Alphabetisierung und Grundbildung eingerichtet.

2013
Der erste Umsetzungsbericht zur „Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland“ wird veröffentlicht. Damit wird deutlich, dass die Länder dieses Handlungsfeld inzwischen fest in ihren Planungen verankert haben. In Berlin wird im Frühjahr 2013 ein Instrument neu belebt, welches bereits einige Jahre zuvor ins Leben gerufen wurde: der Runde Tisch Alphabetisierung und Grundbildung.

2014
Im Mai 2014 wird das Berliner Grund-Bildungs-Zentrum gegründet. Dieses soll sowohl als Vernetzungszentrum für Einrichtungen, Projekte und die Fachwelt dienen als auch eine niedrigschwellige Anlauf- und Beratungsstelle für Betroffene und ihre Angehörigen sein. Darüber hinaus werden Sensibilisierungsschulungen für Mitarbeiter von Einrichtungen angeboten.

2015
Aus der „Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland“ geht die „Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung“ (2016 – 2026) hervor, die 2015 ausgerufen wird. Am 01.09.2015 beschließt der Senat für den Zeitraum 2015 – 2018 eine Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung. Sie steht unter dem Motto „Grundbildung fördern – Teilhabe stärken“.

2016
Die „Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung“ oder kurz „AlphaDekade“ beginnt. Zentraler Erfolgsfaktor: mehr Grundbildungsangebote und mehr Menschen, die diese Angebote wahrnehmen. Zum Erreichen der Ziele, Funktionalen Analphabetismus zu verringern und das Grundbildungsniveau zu erhöhen, werden fünf Maßnahmenbereiche festgelegt: 1. Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit, 2. Ausbau und Verdichtung der Forschung, 3. Optimierung und Erweiterung von Lernangeboten, 4. Verbesserung und Professionalisierung der Ausbildung des Lehrpersonals und der Unterrichtsqualität, 5. Weiterentwicklung und Aufbau von Strukturen.

2017
Zu den bestehenden Alpha-Bündnissen Neukölln (seit 2012) und Spandau (seit 2015) sollen im Rahmen einer Anschubfinanzierung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sechs weitere bezirkliche Bündnisse hinzukommen. In diesem Zusammenhang gründet sich das Alpha-Bündnis Berlin Mitte.